Archiv

Hier finden Sie in umgekehrt chronologischer Reihenfolge alle Stücke, die wir in der Vergangenheit inszeniert haben, und die nicht zum aktuellen Spielplan gehören.

2018

Bezahlt wird nicht

von Dario Fo |
Regie: Alejandro Quintana
In Koproduktion mit dem LuzinTheater

Was ihr wollt

von William Shakespeare |
Regie: Edith Koerber
Übersetzung: August Wilhelm Schlegel | Bearbeitung: Géza Révay

2017

Der Kredit

Eine Komödie über die Liebe und das liebe Geld
von Jordi Galceran |
Inszenierung: László Bagossy

Tolga hat's nicht leicht

Eine Freundschaft zwischen einem deutschen Mädchen und einem türkischen Jungen
von Marion Röttgen |
Regie: Edith Koerber

2016

2066 - Kurzer Prozess

Schauspiel für zwei Darsteller und ein Publikum im Jahr 2066
von David Desideri |
Regie: Stephan Raab

Fernweh

Eine theatrale Expedition unter der Fremdenführung der Gebrüder Grimm
von Kriszta Székely und Ármin Szabó-Székely |
Regie: Kriszta Székely

Hase Hase

Eine "revolutionäre" Komödie
von Coline Serreau |
Regie: Alejandro Quintana
Theaterstück | Konzert | Tanz

Ich, Rosa, die Starke

Eine musikalische Hommage an die sizilianische Liedermacherin Rosa Balistreri
Künstlerische Leitung: Edith Koerber | Lucia Prestandrea

Die Komödie der Irrungen

von William Shakespeare |
Regie: Edith Koerber
Auf der Grundlage der Übersetzung von Wolf Graf Baudissin teilweise neu übersetzt und bearbeitet von Géza Révay

2015

Antigone

von Sophokles |
Regie: Edith Koerber

Importierte Exponate

Eine Komödie über Unterdrückung, Ausgrenzung und Schnaps
von Denis Kundic |
Regie: Florian Dehmel

Karriere, Kinder, Küche?

basierend auf vier Szenen aus "Nur Kinder, Küche, Kirche"
von Franca Rame/Dario Fo u.a. |
Regie: Edith Koerber

2014

Geldreigen

von István Kerékgyártó |
Regie: László Bagossy

2013

Krach im Hause Gott

Ein modernes Mysterienspiel und eine himmlische Komödie
von Felix Mitterer |
Regie: Edith Koerber

Rudimentär

von August Stramm |
Regie: Jean-Paul Raths
(Koproduktion Les Théâtres de la Ville de Luxembourg | Theater tri-bühne)

Woyzeck

Ein Fragment
von Georg Büchner |
Regie: Dániel Kovács

2012

Hoimetaberau

Schwäbische Tüftlersonate
von Franz Xaver Ott |
Regie: Christine Gnann

Der Vater eines Mörders

Eine Schulgeschichte
von Alfred Andersch, für die Bühne bearbeitet von Géza Révay |
Regie: Edith Koerber

2011

Mondfieber

nach William Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“
von Elias Perrig und Peter Jakob Kelting |
Regie: Christine Gnann

Top Dogs

von Urs Widmer |
Regie: László Bagossy

2010

Kämpferische Träume

Koproduktion Theater tri-bühne / Teatro Avenida, Maputo (Mosambik)
von Paulina Chiziane |
Regie: Edith Koerber

Archivjahre 2005-2009

2009

Schillers Schwester

Ein Gebrauchsstück
von Michaela Christian |
Regie: Edith Koerber | Géza Révay

2008

Antigone

von Sophokles /Géza Révay |
Regie: Edith Koerber

Die Farbe der Sprache

Koproduktion Theater tri-bühne Stuttgart / Trigo Limpo teatro ACERT, Tondela (Portugal) im Rahmen des SETT 2008
Konzeption und Gestaltung: José Rui Martins / Carlos Peninha

Onkel Wanja

Szenen aus dem Landleben in vier Akten
von Anton Tschechow |
Regie: Edith Koerber

2007

Lesung | Konzert

Blumen für Leonard

Songs und Gedichte von Leonard Cohen
von Marcus Michalsky und Dietrich Lutz

2006

Guantánamo

von Dorothea Dieckmann |
Regie: Kornelia Boje

2005

Archivjahre 2000-2004

2004

Der tollste Tag

frei nach "Der tolle Tag oder Die Hochzeit des Figaro" von Beaumarchais
von Peter Turrini |
Regie: Gisela Maria Schmitz

2003

2002

Gäste

von Oliver Bukowski |
Regie: Gábor Zsámbéki

2001

Drei Mal Leben

Trois versions de la vie
von Yasmina Reza |
Regie: Andor Lukáts

Das Gewitter

von Alexander Ostrowskij |
Regie: Edith Koerber

2000

Underdogs

von Stephen Crane und Stefan Kirchknopf |
Regie: Andor Lukáts

Archivjahre 1995-1999

1999

Betrogen

von Harold Pinter |
Regie: Gábor Zsámbéki

Philotas

von Gotthold Ephraim Lessing |
Regie: Edith Koerber

1998

Alkestis

von Euridipes |
Regie: Edith Koerber

Die Hose

Ein bürgerliches Lustspiel
von Carl Sternheim |
Regie: Adriana Altaras

1997

Falle

Ein Stück über Franz Kafka
von Tadeusz Rózewicz |
Regie: Gábor Zsámbéki

Das Geschöpf

Eine Parabel
von Géza Révay |
Regie: Edith Koerber

1996

Die Möwe

von Anton Tschechow |
Regie: Gábor Zsámbéki

1995

Woyzeck

von Georg Büchner |
Regie: Edith Koerber

Archivjahre 1990-1994

1994

Else

von Motti Lerner |
Regie: Miriam Goldschmidt

1993

Die Juden

von Gotthold Ephraim Lessing |
Regie: Edith Koerber

1992

Tartuffe

von Molière |
Regie: Gábor Zsámbéki

1991

Antigone

von Sophokles |
Regie: Edith Koerber

1990

Die Hochzeit

Drei Einakter
von Anton Tschechow |
Regie: Gábor Zsámbéki

Archivjahre 1985-1989

1989

Emigranten

von Sławomir Mrozek |
Regie: Gábor Székely

1988

Der Wald

von Alexander Ostrowskij |
Regie: Gábor Zsámbéki

1987

Die Hose

von Carl Sternheim |
Regie: Géza Révay

1986

Die Insel

von Athol Fugard |
Regie: Burkhart Siedhoff

Thomas Morus

von Shakespeare, Chettle, Dekker, Heywood und Munday |
Regie: Edith Koerber

1985

Archivjahre 1980-1984

1984

1983

Plutos

von Aristophanes |
Regie: Edith Koerber

Traum einer toten Taube

Zur Friedensbewegung: Ein Stück über Hiroshima - Szenische Collage
von Edith Koerber und Géza Révay |
Regie: Edith Koerber

1982

Celestina

von Fernando de Rojas |
Regie: Yannis Houvardas

1981

1980

Apokalypse

nach Ryunosuke Akutagawa
Regie: Michael Koerber

Medea

von Euripides |
Regie: Michael Koerber

Archivjahre 1975-1979

1979

1978

Elektra

von Hugo von Hoffmansthal |
Regie: Michael Koerber

Die Räuber

nach Ryunosuke Akutagawa
Regie: Michael Koerber

1977

1976

Urfaust

von Johann Wolfgang von Goethe |
Regie: Michael Koerber

1975

Im Dickicht

nach Ryunosuke Akutagawa
Regie: Michael Koerber